verboten

taz-Titel: Fast eine Weihnachtsgeschichte – mit Böll im verboten und Barista im Hashtag

Kurz vor Weihnachten, die Nachrichtenlage ist durchwachsen. Wir haben im Blatt: Die EU will erstmals ein Sanktionsverfahren gegen ein Mitgliedsland einleiten, wegen der Justizreform in Polen. Aber keiner weiß, was draus wird. Und, fast wichtig er noch, wir  haben aus

/ No comments

taz-Titel: Fast eine Weihnachtsgeschichte – mit Böll im verboten und Barista im Hashtag

Kurz vor Weihnachten, die Nachrichtenlage ist durchwachsen. Wir haben im Blatt: Die EU will erstmals ein Sanktionsverfahren gegen ein Mitgliedsland einleiten, wegen der Justizreform in Polen. Aber keiner weiß, was draus wird. Und, fast wichtig er noch, wir  haben aus

/ No comments

verboten zitiert Goethe für Schulz

Eine Woche lang hat verboten nur die größten Lyriker der Weltliteratur zur Worte kommen lassen, auf dass sie ihren Senf zur aktuellen Lage geben. Warum? Darum! (Etwas genauer habe ich das heute in den taz-sachen aufgeschrieben, die seit der Layout-Reform

/ No comments

verboten zitiert Goethe für Schulz

Eine Woche lang hat verboten nur die größten Lyriker der Weltliteratur zur Worte kommen lassen, auf dass sie ihren Senf zur aktuellen Lage geben. Warum? Darum! (Etwas genauer habe ich das heute in den taz-sachen aufgeschrieben, die seit der Layout-Reform

/ No comments

taz-Titel: 23 Thesen zu Lage der Nation

Es gibt Sonntag, da ist es weitgehend ruhig an der Nachrichtenfront. Und die KollegInnen füllen die Zeitung mit allerlei guten Geschichten, nur auf die 1, auf den Titel drängt keine davon so richtig. Also widmet man sich einfach den wichtigen

/ No comments

taz-Titel: 23 Thesen zu Lage der Nation

Es gibt Sonntag, da ist es weitgehend ruhig an der Nachrichtenfront. Und die KollegInnen füllen die Zeitung mit allerlei guten Geschichten, nur auf die 1, auf den Titel drängt keine davon so richtig. Also widmet man sich einfach den wichtigen

/ No comments

verboten zitiert Ingrid Bachmann

Nachdem Brecht, Hesse, Schiller und von Lowtzow die Eins prägten, wurde aus der Redaktion vehement kritisiert, dass wir eine Frauenquote für kommentieren DichterInnen bräuchten. verboten beugt sich dem Verdikt mit Vergnügen und kann diesmal Ingrid Bachmann mit einem Gastkommentar zum

/ No comments

verboten zitiert Ingrid Bachmann

Nachdem Brecht, Hesse, Schiller und von Lowtzow die Eins prägten, wurde aus der Redaktion vehement kritisiert, dass wir eine Frauenquote für kommentieren DichterInnen bräuchten. verboten beugt sich dem Verdikt mit Vergnügen und kann diesmal Ingrid Bachmann mit einem Gastkommentar zum

/ No comments

verboten zitiert Dirk von Lowtzow

Nachdem Bert Brecht, Hermann Hesse (beide als Titelzeil) und dann Friedrich Schiller (im verboten) den taz-Titel bereimt haben, konnte verboten heute als Gastkommentator zur Lage der Nation auf der Suche nach einer Regierung den Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow gewinnen. Erst

/ No comments

verboten zitiert Dirk von Lowtzow

Nachdem Bert Brecht, Hermann Hesse (beide als Titelzeil) und dann Friedrich Schiller (im verboten) den taz-Titel bereimt haben, konnte verboten heute als Gastkommentator zur Lage der Nation auf der Suche nach einer Regierung den Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow gewinnen. Erst

/ No comments

verboten zitiert Schiller

Am Montag hatten wir Brecht auf dem Titel. Am Dienstag hatten wir Hermann Hesse. Und am Mittwoch? Hat sich der Kollege Lukas Wallraff am Ende gegen eine weiteres literarisches Zitat entschlossen. Aber wo ich das schon mal recherchiert hatte, ist

/ One Comment

verboten zitiert Schiller

Am Montag hatten wir Brecht auf dem Titel. Am Dienstag hatten wir Hermann Hesse. Und am Mittwoch? Hat sich der Kollege Lukas Wallraff am Ende gegen eine weiteres literarisches Zitat entschlossen. Aber wo ich das schon mal recherchiert hatte, ist

/ One Comment

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz (3) – die Reaktionen

So habe ich mir das vorgestellt. Rund 150 Leute sind am Dienstagabend vor das taz.cafe gekommen, um dem Aufruf von verboten folgend sich demonstrativ eine Zigarette anzuzünden – bei #RauchenFuerDeniz. Neben mir hat Doris Akrap, die sich seit Monaten für

/ No comments

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz (3) – die Reaktionen

So habe ich mir das vorgestellt. Rund 150 Leute sind am Dienstagabend vor das taz.cafe gekommen, um dem Aufruf von verboten folgend sich demonstrativ eine Zigarette anzuzünden – bei #RauchenFuerDeniz. Neben mir hat Doris Akrap, die sich seit Monaten für

/ No comments

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz (2)

Aus der spleenigen Idee für das verboten vor einer Woche könnte nun eine etwas größere Sache werden. Auf Facebook haben schon über 100 Leute angeküdnigt, morgen abend zum „Rauchen für Deniz“ zu kommen. Hunderte weitere haben Interesse bekundet. Mal schauen,

/ No comments

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz (2)

Aus der spleenigen Idee für das verboten vor einer Woche könnte nun eine etwas größere Sache werden. Auf Facebook haben schon über 100 Leute angeküdnigt, morgen abend zum „Rauchen für Deniz“ zu kommen. Hunderte weitere haben Interesse bekundet. Mal schauen,

/ No comments

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz

Verboten, die kleine Seite-1-Kolumne der taz, ist heute mal etwas unlustig. Denn es ist Ernst. Deniz Yücel, der einst in seiner Zeit bei der taz dem verboten zu spezieller Raffinesse verholfen hatte, sitzt nächste Woche Dienstag schon 9 Monate ohne

/ 2 Comments

verboten-Spezial: Rauchen für Deniz

Verboten, die kleine Seite-1-Kolumne der taz, ist heute mal etwas unlustig. Denn es ist Ernst. Deniz Yücel, der einst in seiner Zeit bei der taz dem verboten zu spezieller Raffinesse verholfen hatte, sitzt nächste Woche Dienstag schon 9 Monate ohne

/ 2 Comments

verboten grüßt Deniz

Verboten ist die Seite-1-Kolumne, die sich von selbst erklärt. Im besten Fall. Hier geht es um eine kleine Zuspitzung der schönen Geschichte, wie Ex-Kanzler Schröder den Amnesty-International-Mitarbeiter Peter Steudtner aus dem türkischen Knast befreit hat. Aber auf das Wichtigste daran

/ No comments

verboten grüßt Deniz

Verboten ist die Seite-1-Kolumne, die sich von selbst erklärt. Im besten Fall. Hier geht es um eine kleine Zuspitzung der schönen Geschichte, wie Ex-Kanzler Schröder den Amnesty-International-Mitarbeiter Peter Steudtner aus dem türkischen Knast befreit hat. Aber auf das Wichtigste daran

/ No comments