Das „Zentrum für politische Schönheit“ bei „Brinkmann & Asmuth“

Kurz vor dem 25. Jahrestag des Mauerfalls hat die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ 14 Gedenkkreuze abgeschraubt, die neben dem Reichstag an Mauertote erinnen. Die Kreuze wurden an die EU-Außengrenze gebracht, um daran zu erinnen, dass dort jährlich tausende Flüchtlinge zu Tode kommen und dass ein europäischer Mauerfall überfällig ist. Ist das geschmackloser Unfug? Oder eine notwendige Provokation? Darüber habe ich in der November-Ausgabe des Polittalk „Brinkmann & Asmuth“ wegen mit Cesy Leonhard vom „Zentrum für …“ als mit Peter Brinkmann gestritten.

One Comment

  1. Pingback: tza-Diskussion über das Zentrum für politische Schönheit | Gereon Asmuth

Schreibe einen Kommentar