Der dritte Teil meiner Lageso-Protokolle: Der Sozialsenator verspricht Hilfe, aber sie kommt nicht

Es ist nicht so, dass ich mich nach diesen Geschichten drängen würde. Aber sie kommen zu mir. Diesmal erreicht mich ein Anruf von einer Mitarbeiterin von „Moabit hilft“, eine dringende Bitte: 200 obdachlose Flüchtlinge warten vor dem Lageso auf Unterkunft für die Nacht. Zufällig stehe ich in der Nähe von Sozialsenator Mario Czaja (CDU). Der versichert mir, dass Hilfe unterwegs sei. Vor Ort stellt sich raus: es war nichts als ein sehr leeres Versprechen.

Hier das mittlerweile dritte Protokoll meiner Erlebnisse vor dem Berliner Lageso.

 

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar