Es brodelt in Ecuador

Reisen bildet – und manchmal hilft es auch bei der Einschätzung der Nachrichtenlage in fernen Welten. Zum Beispiel in Ecuador – wo ich vor ein paar Jahren mal leider viel zu kurz war. Dort gab es am Donnerstag einen Generalstreik. Und am Wochenende verhängte der Präsident den Ausnahmezustand. Das eine, betonte er, habe mit dem anderen natürlich nichts zu tun.

Da auf die Schnelle in der Auslandsredaktion niemand zur Stelle war, habe ich für die Samstagsausgabe der Printzeitung und heute am Sonntag für die Online-Ausgabe Nachrichtentexte über den jeweils aktuellen Stand zusammengeschrieben – eine Kurzkombi aus Agenturmeldungen und eigenem Wissen. Auch das ist schließlich Aufgabe eines Redakteurs.

Schließlich hat dann noch unser weg Zeitverschiebung später aufgewachte Lateinamerika-Korrespondent Jürgen Vogt einen Kommentar geschrieben.

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar