Gereon – die Geschichte meines Vornamens

Am heutigen 10. Oktober ist der Namenstag des Heiligen Gereon. Und in drei Tagen startet am 13. Oktober startet die TV-Serie „Berlin, Bayblon“, mit der Hauptfigur des Komissor Gereon Rath.

Ein willkommerner Anlass für mich, mal die Geschichte meines Namens aufzuschreiben und ein paar Dinge, die man als Träger eines seltenen Vornamens erlebt. Den ganzen Text findet man hier.

Die Kollegen von der taz2-Redaktion waren so nett, eine ganze Seite dafür frei  zu räumen. Und Fotoredakteur Erik Irmer hat ein Bild von mir gemacht, dass mir sehr gefällt.

Über die der TV-Serie zugrunde liegenden Krimis von Volker Kutscher hatte ich schon öfters geschrieben, zweimal habe ich den Autor auch interviewt, zuletzt stellvertretend für seine Hauptfigur.

 

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar