Kommentar zum Polizeieinsatz bei der „Welcome to hell“-Demo

Am Donnerstagabend sollte bei der „Welcome to hell“-Demonstration gegen den G20-Gipfel in Hamburg der größte schwarze Block aller Zeiten antreten. So hatten es zumindest die Veranstalter aus der linken Szene angekündigt.

Die Polizei ging mit aller Gewalt gleich beim Demoauftakt dazwischen – auf eine Art und Weise, die mich als Beobachte vor Ort fassungslos gemacht hat.

Für taz.de habe ich am Morgen danach „Das Desaster der Demokratie“ kommentiert.

Auch am Liveblog, mit dem wir die Ergeinisse am Abend auf taz.de begleitet haben, habe ich mitgewirkt.

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar