taz sachen zu Teeküchen, Geschäftsführern, Horizonten und Bahnhofsbegegnungen

Da man als Themenchef ja kaum noch selbst zum Schreiben kommt, habe ich die „taz-sachen“, diese kleine „aus der taz“-Kolumne auf Seite 2 als schnell zu füllendes Spielfeld entdeckt, auf dem ich als Fingerübung auch ein wenig mit Sprache jonglieren darf.

In den letzten Wochen konnte ich hier die Aussicht aus dem taz-Neubau und die Entdeckung des Neptun philosophieren, den kommenden taz-Geschäftsführer anpreisen, über Probleme in der Teeküche und ihre Bewältigung berichten und von weihnachtlichen Begegnungen auf einem zugigen Bahnhof erzählen.

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar