taz-Titel und Kommentar: Autofahrer sind Mörder

Zwei Männer, die sich mit ihren Auto im Februar 2016 ein Rennen auf dem Berliner Kudamm geliefert haben, sind nun wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Denn ein Renter, der mit seinem Wagen aus einer Seitenstraße kam,  wurde bei einem Zusammenstoß mit einem der beiden Raser tödlich verletzt.

Die Gerichtsreporterin Uta Eisenhardt berichtet auf Seite 3 von der überraschenden Urteilsverkündung.

Ich habe die Titelseite mit eine Zeile versehen, die bei den Konferenzen überhaupt nicht, in der Öffentlichkeit allerdings umso heftigter diskutiert wurde.

Im Kommentar habe ich das dann versucht, noch auf eine höhere Ebene zu heben. Autorasen ist keineswegs der Wahnsinn verrückter Proleten, sondern nur der Auswuchs einer aufs Auto fixierten Gesellschaft.

 

Später habe ich die Seite dann noch verwendet, um einem Appell des Kollegen Yassin Musharbash folgend, mit ein wenig Gekritzel meine Solidarität mit dem in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel zum Ausdruck zu bringen.

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar