taz-Titel und Kommentar zur Diskussion um Videoüberwachung: Sichtbarkeit macht Angst

Seit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt kocht die Debatte um die innere Sicherheit mal wieder hoch. Soweit, so erwartbar. Allerdings wurden zuletzt in Berlin zwei Gewalttaten mithilfe von Überwachungsvideos und öffentlicher Fahndung aufgeklärt. Während es am Breitscheidplatz keine Kameras gibt.

Brauchen wir als mehr Kameras? Mehr Überwachung? Und steigt dadurch die Sicherheit?

Weil es um ein paar grundsätzliche Fragen geht, habe ich heute einen extralangen Kommentar zum Thema auf der Titelseite geschrieben: Sicherheit macht Angst.

(Damit habe ich zweimal hintereinander den Einserkommentar geschrieben – weiß gar nicht, ob das schon mal so war)

Und verboten? Hatte so einen guten Vorsatz fürs neue Jahr. Ehrlich. Und jetzt das:

 

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar