taz-Titel zum Abgang von Sigmar Gabriel

Eigentlich wollten wir heute eine ganz besondere taz mit einer besonderen Titelseite machen. Denn auf 12 Seiten der Mittwochsausgabe stellen wir den Start der taz.meinland-Tour 2017 vor – auf der wir uns mit Diskussionen und Veranstaltungen im Wahljahr 2017 der offenen Gesellschaft nähern und uns für sie einsetzen wollen.

Aber dann hat uns das Wahljahr ganz anders daszwische gefunkt. Am Nachmittag platzt die Meldung herein, dass Sigmar Gabriel nun doch nicht Kanzlerkandidat der SPD werden möchte, zugleich den Parteivorsitz niederlegt und für beides ersatzweise Martin Schulz vorschlägt.

Schnell müssen wir eine neue 1 machen. Und borgen uns in der Eile eine Zeile, die der Spiegel mal unter Berufung auf Helmut Schmidt im Zusammenhang mit einem ganz andere SPD-Kanzlerkandidaten gebracht hat – wenn auch ganz anders gemeint.

Und verboten? Zitiert noch ein Titelseite, die zur aktuellen Nachrichtenlage passt.

 

 

 

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar