Tweet: Reisewarnung Usedom

Am Montagmorgen nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern trudeln auf die detallierte Ergebnisse ein. Man findet sie auf dem etwas versteckten, aber sehr detaillierten Online-Atlas der Landeswahlleitung. Dort ist schnell zu erkennen: besonders viele oder besser gesagt: extrem viele Stimmen haben die AfD und die NPD auf der Ferieninsel Usedom geholt. In einigen Gemeinden kommen sie zusammen auf über 50 Prozent. Ich habe die wichtigsten Ergebnisse daher schnell mal auf einer „Kachel“ zusammengefasst und als „Reisewarnung“ bei Twitter gepostet – mit einem enormen Echo.

Bis zum Abend wurde der Tweet über 400 mal geliked, über 700 mal geteilt und hat über 65.000 User erreicht. Auch weil die Kollegen von @tazgezwitscher ihn geteilt haben, und weil der Tweet von Spiegel Online, Stuttgarter Nachrichten, Tagesspiegel, Berliner Morgenpost und Neues Deutschland zitiert bzw. eingebettet wurde.

Später habe ich dann die Grundinformationen des Tweets auch für die Titelseite der Dienstags-taz genutzt.

NACHTRAG: Mittlerweile hat der Tweet noch ein weiteres Medienecho gefunden.
Margarethe Stokowski hat ihn in ihrer Kolumne auf Spiegel Online verrissen.
Der NDR hat ihn in seiner Berichterstattung eingebaut.
Die Vice nahm ihn zum Anlass für einen „Reiseführer zu den schönsten AfD-Hochburgen“.
Und Jan Sternberg hat ihn für seinen sehr eindrücklichen Text „Usedom: Die Insel ganz rechts“  für die Märkische Allgemeine Zeitung genutzt.

 

One Comment

  1. Pingback: taz-Titel: Deutschland, rechts oben | Gereon Asmuth

Schreibe einen Kommentar