taz-Titel zur 28-Stunden-Woche

Die 28-Stunden_Woche ist das größte gesellschaftliche Modernisierungsprojekt im 21. Jahrhundert! Das schreibt jedenfalls Mohssen Masserrat, Professor für Politik und Wirtschaft, in einem taz-Essay. Und das beste daran: nur 28 Stunden pro Woche arbeiten, das klingt zwar ganz gehörig nach Utopie, wird aber jetzt schon Realität – zumindest für einen Teil der in Deutschland Beschäftigten. Denn das hat die IG Metall per erfolgreichem Streik durchgesetzt. Und wenn Revolutionen passieren – und seien sie auch noch so klein – dann ist uns das schon eine taz-Titelseite wert.

 

Und verboten? Sorgt sich um den Karneval! Ernsthaft? Ach, was!

 

 

 

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar