Familien mit zwei, drei, vielen Eltern: Alles andere als kompliziert. Ein Plädoyer für eine Liberalisierung.

Manche Themen erkennt man erst, wenn sie einen perösnlich betreffen. In diesem Fall bin ich zwar nur ein Randfigur, aber dennoch.

Es geht ums Familienrecht in Deutschland. Da steht fest geschrieben, dass es maximal zwei rechtliche Eltern geben kann. Bei homosexuellen Paaren, bei denen offensichtlich mesit noch mindestens eine dritte Person an der Zeugung eines Kindes beteiligt war, wird es selbst verheirateten Paaren schwer gemacht, die Anerkennung ihrer Elternschaft zu erreichen.

Es wird also höchste Zeit für einen Liberalisierung des Familienrechts. Mein Plädoyer dazu ist heute auf der Meinungseite der taz erschienen. Und steht jetzt auch online.

Und meine eingangs erwähnte, persönliche Betroffenheit? Darüber kläre ich in der Kurzbio neben dem Text auf.

 

Schreibe einen Kommentar